Hallo Gast! Für vollständigen Zugriff auf das Forum sollten Sie sich jetzt kostenlos registrieren!
Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Free Mod - Das Bastel Orakel Avatar von bundymania
    Dabei seit
    10.08.2008
    Ort
    -=- Bastelorakel Industries Worldwide Inc.
    Beiträge
    1.726

    REVIEW: UPDATE - Jetzt 16 Radis im Test ! Size Matters - Radiatoren für 140mm Lüfter !

    Hallo Freunde des nassen Elements,

    eigentlich könnte man vorab bereits zu folgendem Kurzfazit kommen: Die Größe ist doch entscheidend !
    Nun, dennoch ist die Technik maßgebend, andernfalls wären sämtliche Radiatoren dieses Tests auf einem Leistungsniveau
    Doch der Reihe nach: Wie der geneigte Leser bereits unschwer bemerkt hat, geht es in diesem Review um die neue
    Leistungsoberklasse der Wärmetauscher, nämlich intern zu verbauende Radiatoren, für die immer beliebter werdenden 140mm Lüfter ! Dieser Tatbestand ist in einer vergleichsweise leiseren Geräuschkulisse bei ebenso guter Kühlleistung wie die bisher
    so beliebten Radiatoren für 120mm Lüfter begründet. Als grobe Faustregel lässt sich sagen: Ein mit 3 x 140mm Lüftern bestückter Radiator der neuen Generation entspricht in etwa der Leistung eines Quadradiators, welcher für 4 x 120mm Lüfter ausgelegt ist. Da viele Gehäusehersteller bereits seit einiger Zeit für 140mm Lüfter ausgelegte Modelle im Portfolio haben,
    war es nur eine Frage der Zeit, bis es passende Wärmetauscher für dieses Plus an Leistung zu kaufen gibt.
    Da die Ansprüche und Wünsche der User sehr vielfältig sind, habe ich mich dazu entschlossen, nicht nur eine Größe in
    mein Testfeld aufzunehmen, sondern nahezu alle erhältlichenn Radis für die großen Lüfter zu berücksichtigen !


    Update 25.03.10: Folgende Radiatoren befinden sich nun ebenfalls in diesem großen Testvergleich:




    Phobya Xtreme 280:








    Nachdem die Phobya Radis für 120mm Lüfter bereits seit einiger Zeit erhältlich sind, folgen nun die größeren Brüder f. 140mm Lüfter
    Für diesen Test stand mir ein Vorserienmodell zur Verfügung, welches bis auf das fehlende Zubehör bereits dem Serienmodell entspricht.
    Wie schon bei den Modellen für 120mm Lüfter, gibt es auch hier sowohl an der Front- als auch auf dem Wärmetauscher je 2x G 1/4"
    Gewinde, um entsprechende Anschlüsse verwenden zu können. Die Gewinde an der Stirnseite bringen einen kleinen Durchflussvorteil
    mit sich. Auf der Rückseite befindet sich eine Entlüftungsschraube, welche sich bei vertikalem Betrieb als nützlich erweisen kann.
    Ingesamt weiß der Phobya 280 Radiator zu gefallen, die Verarbeitung ist gut und die Leistung ansprechend ! Dieses Radimodell
    entspricht in etwa der Leistung eines Tripleradis f. 120mm Lüfter. Der Kaufpreis liegt bei angemessenen 60 Euro.



    Technische Daten:

    Material: Kupferlamellen, Vorkammern aus Messing
    Farbe: komplett Matt Schwarz
    Abmaße: (L x B x H): 338x145x60mm
    Anschlüsse: G1/4"
    Gewicht: ca. 1454g
    Montierbarkeit: von beiden Seiten für Lüfter oder als Halterung
    Gewindegröße Schrauben: M3
    Lüftergröße: 2x 140mm
    Druckgetestet: 2 Bar
    Sonstiges: Entlüftungsschraube

    Lieferumfang:

    1x Radiator
    8x M3x30mm Schrauben
    2x Entkopplung
    2x schwarze Verschlussschrauben




    Als weiteren Phobya Radiator stand mir folgendes Modell zur Verfügung:








    Der Radiator ist brandneu auf dem Markt und seit heute bei Aquatuning.de für knapp 60 EUR erhältlich !
    Speziell für Gehäuse mit Einbaumöglichkeit für "Monsterlüfter" wurde dieser Wärmetauscher entwickelt,
    natürlich lässt er sich auch extern betreiben und bietet aufgrund der 4x G 1/4" Anschlussgewinde viele
    Optionen zur Verschlauchung. Durch die 2 mitgelieferten Blenden, lassen sich eine große Anzahl von
    Lüftern der Größe 180mm - 220mm auf diesem Radi montieren ! Für den Test kam ein Coolermaster
    200mm Lüfter zum Einsatz, welcher einen guten Luftdurchsatz und gleichzeitig leisen Betrieb gestattet.
    Der eingesetzte Lüfter läuft mit max. 700 U/Min. Da es noch keinen weiteren Radiator dieser Größe gibt,
    habe ich mich dazu entschlossen, dieses Modell hier aufzunehmen. So hat man eine Vorstellung, wo
    sich dieser neue Radi leistungsmässig einordnet. Der Lamellenabstand ist groß genug, um auch mit
    relativ wenig Luftdurchsatz eine gute Leistung zu bieten.


    Technische Daten:

    Material: Kupferlamellen, Vorkammern aus Messing
    Farbe: komplett Matt Schwarz
    Abmaße: (L x B x H): 479x145x60mm
    Anschlüsse: G1/4"
    Gewicht: ca. 1976g
    Montierbarkeit: von beiden Seiten für Lüfter oder als Halterung
    Gewindegröße Schrauben: M3
    Lüftergröße: 1x 180-225mm
    Druckgetestet: 2 Bar
    Sonstiges: Entlüftungsschraube

    Lieferumfang:

    1x Radiator
    4x M3x30mm Schrauben
    4x M3x5mm Schrauben
    2x Lüfterblenden
    2x schwarze Verschlussschrauben



















    Von Koolance erreichten mich 3 Radiatoren für diesen Test. Wer sich die Bilder näher ansieht, wird erkennen, das die
    Radis die Handschrift von Hardwarelabs tragen. Die Modelle sind für 1-3 Lüfter im 140mm Format ausgelegt.
    Die Verarbeitung ist tadellos und die Leistung ab 800 U/Min. ist auch im grünen Bereich.
    Ein durchdachtes Feature ist der Schutz unter den Schraubenlöchern. Wenn man irrtümlich zu lange Schrauben verwendet,
    beugt eine kleine Metallplatte der Zerstörung des Radiators vor ! (auf dem 2. Bild in der 2. Reihe ersichtlich)
    Bei Anschlüssen mit sehr langem Gewinde kann es vorkommen, das Gewindeverlängerungen notwendig sind, diese liegen
    den Radiatoren im Lieferumfang bei.



    Technische Details des 1x 140mm Modells:

    Material: Kupferlamellen & Messingrohre
    Anschlussgröße: 1/4"
    Abmaße: (B x H x L): 13,3cm x 3cm x 17,1cm
    Lüftergewindegröße: M4
    Gewicht: 794g

    Lieferumfang:
    1x Radiator
    4x M4x32mm Kreuz-Linsenkopfschrauben



    Technische Details des 280er Modells:

    Material: Kupferlamellen & Messingrohre
    Anschlussgröße: 1/4"
    Abmaße: (B x H x L): 15,3cm x 3cm x 31,6cm
    Lüftergewindegröße: M4
    Gewicht: 726g

    Lieferumfang:

    1x Radiator
    8x M4x32mm Kreuz-Linsenkopfschrauben



    Technische Details der 420er Version:

    Material: Kupferlamellen & Messingrohre
    Anschlussgröße: 1/4"
    Abmaße: (B x H x L): 15,3cm x 3cm x 46cm
    Lüftergewindegröße: M4
    Gewicht: 1kg

    Lieferumfang:
    1x Radiator
    12x M4x32mm Kreuz-Linsenkopfschrauben



    Die 3 Koolance Radis sind in Deutschland zu Preisen zwischen 50 EUR und 75 EUR erhältlich

















    Die Firma Aquacomputer.de, bekannt durch viele innovative und erfolgreiche Produkte, schickt ihren neuesten Vertreter aus
    der Radiatoren Abteilung ins Rennen: den Airplex Revolution 360/420 ! Die Bezeichnung lässt bereits die Besonderheit dieses
    Wärmetauschers erahnen: es lassen sich sowohl 3x 120mm- als auch 140mm Lüfter verbauen, wobei jeweils eine Seite für die
    entsprechende Lüftergröße ausgelegt ist. Für Auf- und Umsteiger der beliebten 360er Radis, die bereits den üblichen Ausschnitt
    im Gehäuse besitzen, ist dieser Radiator also eine besonders gute Wahl, da man nicht direkt erneut das Gehäuse modifizieren muss.
    Der Preis von knapp 80 EUR geht angesichts der gebotenen Leistung und Features in Ordnung. Es befinden sich beidseitig je 2x G 1/4"
    Gewinde in der Vorkammer. Denkbar sind also u.a. Radi Sandwiches, oder einfach die Befüllung über eine dieser Öffnungen, als eine
    Art Fillport. So kann man sich den sonst notwendigen Ausgleichsbehälter im Kreislauf sparen.
    Eine passende Radiblende mit zusätzlichem Ausschnitt wird von Aquacomputer bereit gehalten.
    Sauer aufstoßen lässt mich die Tatsache, das sich keinerlei Lüfterschrauben im Lieferumfang befinden und kein Inbusschlüssel,
    um die 2 Edelstahlinlay auf der Seite f. 120mm Lüfter zu montieren.
    Dies ist bei halb so teuren Radiatoren eine Selbstverständlichkeit, oftmals sogar in 2 Längen.
    Die Lackierung meines Testmusters weist an einigen Stellen Unebenheiten auf, ferner sind die Lamellenreihen teils etwas verschoben. Natürlich ist dieser Aspekt eher zweitranrig, da man dies im verbauten Zustand kaum bis gar nicht sieht.
    Der Radiator wurde in Deutschland entwickelt und laut Aquacomputer wird er auch hier produziert. Der Preis ist dahingehend gut !





    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Nun zum Testfeld, in die Riege der zu testenden Radiatoren gesellen sich folgende Modelle :







    Hardware Labs Black Ice SR1 280







    Technische Details:
    • Maße: 315 x 54 x 153 mm (BxHxT)
    • Material: Kupfer, Messing
    • Farbe: Schwarz
    • Gewicht: 1,09 kg
    • Anschlüsse: 2x G1/4 Zoll
    • Lüfterkompatibilität: 2x 140 mm
    • Lüfterbefestigung: M4 Gewinde (beidseitig)
    • Preis: ca. 105 EUR
    HW Labs Black Ice SR1 420


























    Technische Details:
    • Maße: 459 x 54 x 153 mm (BxHxT)
    • Material: Kupfer, Messing
    • Farbe: Schwarz
    • Gewicht: 1,5 kg
    • Anschlüsse: 2x G1/4 Zoll
    • Lüfterkompatibilität: 3x 140 mm
    • Lüfterbefestigung: M4 Gewinde (beidseitig)
    • Preis: ca. 135 EUR

    HW Labs Black Ice SR1 560















    Technische Details:
    • Maße: 604 x 54 x 153 mm (BxHxT)
    • Material: Kupfer, Messing
    • Farbe: Schwarz
    • Gewicht: 1,94 kg
    • Anschlüsse: 2x G1/4 Zoll
    • Lüfterkompatibilität: 4x 140 mm
    • Lüfterbefestigung: M4 Gewinde (beidseitig)
    • Preis: ca. 180 EUR

    Hardware Labs Black ICE Radiator SR1 140









    Technische Details:
    • Maße: 171 x 54 x 153 mm (BxHxT)
    • Material: Kupfer, Messing
    • Farbe: Schwarz
    • Gewicht: 680 g
    • Anschlüsse: 2x G1/4 Zoll
    • Lüfterkompatibilität: 1x 140 mm
    • Lüfterbefestigung: M4 Gewinde (beidseitig)
    • Preis: ca. 75 EUR



    Die Firma Hardware Labs ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich etabliert und bietet eine große Auswahl hochwertiger Radiatoren
    in vielen Größen und Variationen. Ein Merkmal zeichnet dabei alle Modelle aus: Die Verarbeitungsqualität ist erstklassig !
    Die neuen SR1 Radis sind erfreulicherweise sowohl für 120mm als auch für 140mm Lüfter erhältlich vom Single- bis zum Quadradiator.
    Bisher waren Black Ice Radiatoren aufgrund ihrer engmaschigen Lamellendichte eher für schnell drehende Lüfter jenseits von 800 U/Min. optimiert und konnten sich gegen Wärmetauscher anderer Hersteller im in Europa besonders beliebten unteren Drehzahlbereich kaum in Vergleichstests behaupten. Diese Begebenheit kann nun mit der SR1 Serie getrost zu den Akten gelegt werden, denn mit dieser neuen Radiatorenserie hat Hardware Labs nun vielversprechende Produkte auf den Markt gebracht, welche auch und besonders für weniger Luftdurchsatz optimiert wurden ! Eine kleine Besonderheit ist der unterschiedliche Lüfterabstand zu den Lamellen: Auf der Seite ohne
    die beiden Anschlussgewinde ist dieser deutlich größer ausgefallen, was einer Art Shroud gleichkommt, d.h. der Totpunkt unter den
    Lüfternaben wird deutlich reduziert, welches zu einer besseren Gesamtleistung führt ! Natürlich habe ich die Lüfter auf beiden Seiten
    montiert, um die Unterschiede feststellen zu können. Auf der Seite mit "Shroud" stellte sich je nach Lüfterdrehzahl ein besserer Delta-T
    Wert von max. 0.7 ein ! In meinen Ergebnisstabellen habe ich jeweils den besten Wert, also mit Montage auf der "Shroudseite" verwendet.
    Wie bereits der 480er SR1 Radi, können auch die Modelle für 140mm überzeugen. Die Leistung ist sehr gut und von der Verarbeitung gibt
    es derzeit nichts besseres auf dem Radiatormarkt.
    Die SR1 Serie weiß auf den ersten Blick zu gefallen: Die mattschwarze Lackierung ist tadellos, alle Gewinde wurden makellos gefertigt und die Lamellen sind sehr grobmaschig ausgefallen, also wie bereits erwähnt ideal für langsam drehende Lüfter und dementsprechend niedriger Geräuschkulisse ! Für diesen Test wurde mir freundlicherweise der SR1 560 sowie der SR1 280 von der Firma www.caseking.de zugesandt. Das SR1 420 Modell bekam ich vom www.a-c-shop.de zur Verfügung gestellt.
    Mein Dank gilt ausserdem Herrn Wilbert Yuque von Hardware Labs.











    Thermochill PA 140.3 Triple Radiator












    Technische Daten:

    - Farbe: mattschwarz
    - G3/8"-Anschlüsse
    - Tank: Messing; Lamellen: Kupfer
    - Gewicht: ca 1,82 kg
    - Abmessung (LxBxH): 480 x 142 x 62mm
    - Preis: ca. 110 EUR




    Schon fast als lebende Legende könnte man die Radiatoren der in England ansässigen Firma Thermochill bezeichnen.
    In der Vergangenheit wurden viele Testsiege weltweit eingefahren, allerdings gab es auch einige verbesserungswürdige Punkte.
    Die Lackierung ließ bisweilen manchmal zu Wünschen übrig und einige User berichteten von Verunreinigungen im Inneren, welche
    beim Spülen von neuen Radis zum Vorschein kamen. Weitere Merkmale der Thermochill Radiatoren sind die beiden Anschlussgewinde,
    welche im eher exotischen G 3/8" Gewinde ausgeführt sind und daher Adapter in den meisten Fällen zur Notwendigkeit werden lassen.
    Ferner war das sog. Lochmaß für die Lüfter etwas größer als bei Wärmetauschern der Mitbewerber, sodaß man die üblichen
    Radiatorblenden für den Gehäuseinbau nicht nutzen konnte und auf spezielle Blenden angewiesen war.
    Die Lackierung ist bei meinem Testmuster deutlich besser ausgefallen, als es früher bei den TC Radis der Fall war und bietet
    keinen Grund zur Beanstandung.
    Auf dem in englischer Sprache gehaltenen Beipackzettel wird eine Spülung mit warmen Wasser vor dem ersten Einsatz empfohlen, um
    den Radi von eventuellen Produktionsrückständen zu befreien. Dabei fiel auf, das direkt beim ersten Spülvorgang fast klares Wasser
    aus dem 140.3 zum Vorschein kam, auch bei diesem Punkt wurde also im Vergleich zu älteren Modellen etwas verbessert !
    Der 420er Radi aus dem Hause Thermochill kann in diesem Test von der Leistung vollkommen überzeugen und kann den ersten Platz in
    dieser Radiatorengröße für sich gewinnen ! Als einzigster Wehrmutstropfen sei die momentan schlechte Verfügbarkeit in Deutschland
    genannt, doch in den Nachbarländern sind diese Modelle erfreulicherweise bei www.highflow.nl und www.it-service.be verfügbar !
















    Magicool Slim Dual 280 MC








    Technische Daten:

    Material: Kupferlamellen, Vorkammern aus Messing
    Abmaße: (L x B x H): 323x142x29mm
    Anschlüsse: G1/4"
    Gewicht: ca. 646g
    Montierbarkeit: von beiden Seiten für Lüfter oder als Halterung
    Druckgetestet: 8 Bar,
    Anschluss: 2x Gewinde G 1/4 Zoll
    Lüfteranschlussgewinde: M3
    Preis: ca. 42 EUR





    Magicool Slim Triple 420 MC








    Technische Daten:

    Material: Kupferlamellen, Vorkammern aus Messing
    Abmaße: (L x B x H): 465x142x29mm
    Anschlüsse: G1/4"
    Gewicht: ca. 860g
    Montierbarkeit: von beiden Seiten für Lüfter oder als Halterung
    Druckgetestet: 8 Bar,
    Anschluss: 2x Gewinde G 1/4 Zoll
    Lüfteranschlussgewinde: M3
    Preis: ca. 58 EUR



    Die Radiatoren aus dem Hause Magicool sind bekannt für ihre gute Leistung zum vergleichsweise günstigen Preis. Hier und da
    kann schon mal ein Gewinde nicht ok sein, doch das nimmt man als preisleistungsbewusster Käufer gern in Kauf. Auch in
    diesem Test können die Modelle von Magicool überzeugen. Von der Leistung für viele Anwendungen ausreichend und in bisher
    3 Größen verfügbar. Aufgrund der geringen Einbautiefe lassen sich die Radis platsparend und unauffällig in viele Gehäuse
    integrieren. Auf dem Gehäusemarkt sind bereits einige Gehäuse verfügbar, in die sich die 280er Modelle ohne Modifikationen
    montieren lassen, weitere werden mit Sicherheit bald folgen.












    TFC Monsta Lite 420/360 Radiator








    Aus dem Hause TFC - The Feser Company erreichte mich der Prototyp eines Monsta Lite Radiators.
    Prototyp daher, weil bis zur finalen Verkaufsversion Änderungen möglich sind, welche sich positiv auf
    die Leistung auswirken können ! Der Radiator soll im Frühjahr 2010 zu einem Verkaufspreis von ca. 150 EUR
    in den Handel kommen und wie bereits der große Bruder mit einem umfangreichen Lieferumfang daher kommen.
    Prakischerweise lassen sich sowohl 120mm als auch 140mm Lüfter montieren, diese Option ist bisher einzigartig
    auf dem Radiatormarkt ! Ferner sind zu den üblichen 2 G 1/4" Gewinden 2 zusätzliche Gewinde an der Frontseite
    des TFC Monsta Lite vorhanden, welches einen um ca. 10 Liter erhöhten Durchfluss und eine größere Vielfalt bei
    der Verschlauchung des Wärmetauschers mit sich bringt !
    Wenngleich das "kleine Monster" von der Leistung nicht ganz zu den besten Radiatoren dieses Testfeldes
    aufschließen konnte, so konnte das Gesamtkonzept dennoch überzeugen und wird bereits wie der große Monsta
    Radiator weltweit seine Fans finden !


    Die technischen Daten entnehmt ihr bitte aus diesem PDF File:


    http://www.tfc-xchanger.com/pdf/TFC-X420L.pdf



    Last but not least und quasi ausser Konkurrenz, habe ich als Vergleich einen Dualradi in den Test mit einbezogen







    Technische Daten:
    Material: Kupferlamellen, Vorkammern aus Messing
    Abmaße: (L x B x H): 273x121x30mm
    Anschlüsse: G1/4"
    Gewicht: ca. 680g
    Montierbarkeit: 8x M3-Gewinde oben (für 2x 120mm-Lüfter), 8x M3 Gewinde unten (für 2x120mm-Lüfter)
    Druckgetestet: 8 Bar,
    Anschluss: 2x Gewinde G 1/4 Zoll
    Lochabstand: 6 cm
    Preis: ca. 29 EUR





    Testsystem / Ablauf:





    Case: Banchetto 101 Bench Table
    Board: Gigabyte GA-EX58-Extreme
    CPU: Intel Core i7-920 @4.2Ghz - 1,40V (Bioswert) - Bios: F4
    RAM: Patriot Viper DIMM Kit 6GB PC3-12800U CL8-8-8-24
    Grafikkarte: EVGA GTX 295 (für diesen Test nicht eingebunden!)
    Netzteil / PSU: Xilence SPS-XP850.XQ.R2
    CPU Kühler: Watercool Heatkiller 3.0 Nickel Edition
    NB Kühler: Mips Fusionblock
    Steuerzentrale: Aquaero VFD
    Durchflussmesser: Aqua Computer Highflow
    verwendete Wärmeleitpaste: Gelid Extreme
    Pumpe: Laing Ultra (Koolance PMP400 Deckel)
    Pumpen Entkoppler: Noise Destructor V1.1
    Schlauch: Feser 16/10
    Schnellkupplungen: CPC 9,5mm Metall
    Ausgleichsbehälter: Alphacool Cyclone 250
    Tempsensoren: 3x Inline +1x im AGB
    Wasserzusatz: Feser One Fertigmischung UV Clear/Blue
    Anschlüsse: Perfect Seal + Bitspower Tüllen
    verwendete Lüfter: Noiseblocker Black Silent Pro PK2 + PK3 (bzw: PL2 bei dem Magicool Slim 240)




    Um die CPU auszulasten, wurde Prime95 (Small FFT´s) in der neuesten Version benutzt, zur Messung der
    Temperaturen/Aufzeichnung kam die Aquasuite zum Einsatz. Die Temperaturmessungen erfolgten nach frühestens
    60 Min. und dann in 5 Intervallen a 5 Minuten.

    In meinem Test ist der interessanteste Wert die Differenz (delta T) von der Raumtemperatur zur Wassertemperatur am Ausgang des Radiators. Dieser Wert zeigt die Kühlleistung des Radiators, indem man sehen kann, wie gut der Radiator die Raumtemperatur zur Kühlung des Wassers nutzen kann. Je geringer diese Differenz ausfällt, umso stärker ist die Leistung des Radiators. Die Ergebnisse sollen für den interessierten User auf einen Blick erkennbar sein, daher beschränke ich mich neben der Angabe des Durchflusses auf diesen Wert bei den unterschiedlichen Lüfterdrehzahlen. Strickmustertabellen, die für max. 5% aller User interessant sind, werdet ihr bei mir nicht finden !





    Testergebnisse:






























    Differenz (delta T) von der Raumtemperatur zur Wassertemperatur)
    (ein niedriger Wert ist besser)










    Durchflusswerte / Flowrate



    Liter / Stunde




    Fazit:


    Im Gehäusebereich waren 80mm Lüfter bis vor einigen Jahren Standard, darauf folgten die bis dato sehr beliebten 120mm Ventilatoren
    und so ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis diese von den bislang eher noch seltener eingesetzten 140mm Vertretern ihrer
    Gattung abgelöst werden. Immer mehr Hersteller setzen auf diese Lüftergröße und dies mit Recht. Bei den Radiatoren dieses Tests
    hat sich gezeigt, das die Entwicklung erfreulicherweise weiter zu mehr Leistung und niedriger Geräuschkulisse geht. Im Zuge
    allerlei nervender Geräusche des Alltags ist dies sehr lobenswert, so lassen sich doch aktuelle Prozessoren und Grafikkarten leiser
    und effektiver kühlen. Eine klare Empfehlung für ein Radiatormodell lässt sich aufgrund unterschiedlichster Wünsche und Bedürfnisse
    des geneigten Wasserkühlers selbstredend nicht aussprechen. Im oberen Leistungsbereich haben Thermochill und Hardwarelabs
    eindrucksvoll bewiesen, wo die Messlatte bei Radiatoren dieser Größe derzeit angesiedelt ist. Der Wärmetauscher von Feser lässt
    sich praktischerweise mit Lüftern in 2 Größen bestücken, vorteilhaft für viele Um- und Aufsteiger, die sich die Kosten für die
    Anschaffung von neuen 140mm Fans zunächst sparen möchten. Als gute Idee seien an dieser Stelle auch die zusätzlichen Gewinde
    an der Stirnseite des Radiators genannt. Wie nicht anders zu erwarten, konnten sich die Magicool Radi abermals als Preis/Leistungs-
    sieger in diesem Test behaupten. Hier und da war ein Gewinde nicht 100% geschnitten und die Verarbeitungsqualität liegt spürbar
    hinter der Black Ice SR1 Serie, doch aufgrund des vergleichsweise niedrigen Preises und der gebotenen Leistung sind diese Radiatoren
    auf jeden Fall eine Empfehlung für den preisbewussten Anwender wert. Wer die bestmögliche Synthese aus Leistung und hervorragender
    Verarbeitung sucht, kommt um die SR1 Radiatoren des Herstellers Hardwarelabs nicht vorbei. Sehr eindrucksvoll hat besonders der
    560er Wärmetauscher bewiesen, was Leistung Pur bedeutet. High End PC Systeme mit 2 Grafikkarten lassen sich mit diesem Modell
    besonders gut kühlen - die Leistung muss sich sogar vor der eines Mora 2 Pro´s Monsterradis nicht verstecken !
    Man darf gespannt sein, welche 140mm Radiatoren uns diese und weitere Hersteller in Zukunft bescheren werden,
    ein sehr guter Anfang ist gemacht ! Hardwarelabs war sozusagen Vorreiter, was Radiatoren in dieser Größe betrifft, so
    sind die GT und GTX Varianten schon länger erhältlich. Da diese Modelle in erster Linie für schnell drehende Lüfter bzw. hohen
    Luftdurchsatz ausgelegt sind, habe ich auf eine Berücksichtigung in diesem Test verzichtet.
    Sofern verfügbar, werde ich diesen Testbericht mit weiteren Radiatoren für 140mm Lüfter ergänzen !











    Danksagung: Für den Support bei diesem Review danke ich den folgenden Firmen:


    www.a-c-shop.de , www.aquatuning.de , www.alphacool.com , www.aquacomputer.de ,www.koolance.com , www.mips-computer.de , www.caseking.de , www.magicool.biz, www.feser-one.com , www.gelidsolutions.com , www.laing.de , www.hardwarelabs.com , www.watercool.de , www.thermochill.com , www.highflow.nl , www.it-service.be , www.xilence.de
    Geändert von bundymania (25.03.2010 um 21:42 Uhr)
    Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch,
    ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.

    (Konrad Zuse)




  2. #2
    Ein MHz geht doch noch? Avatar von RenéS
    Dabei seit
    24.09.2007
    Beiträge
    30.812
    Sehr schön

  3. #3
    Free Mod - Das Bastel Orakel
    Ersteller dieses Themas
    Avatar von bundymania
    Dabei seit
    10.08.2008
    Ort
    -=- Bastelorakel Industries Worldwide Inc.
    Beiträge
    1.726
    Thx !
    Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch,
    ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.

    (Konrad Zuse)




  4. #4
    Ein MHz geht doch noch? Avatar von RenéS
    Dabei seit
    24.09.2007
    Beiträge
    30.812
    nettes Update

  5. #5
    Free Mod - Das Bastel Orakel
    Ersteller dieses Themas
    Avatar von bundymania
    Dabei seit
    10.08.2008
    Ort
    -=- Bastelorakel Industries Worldwide Inc.
    Beiträge
    1.726
    Danke - wird dann bis morgen fertig
    Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch,
    ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.

    (Konrad Zuse)




  6. #6
    Ein MHz geht doch noch? Avatar von RenéS
    Dabei seit
    24.09.2007
    Beiträge
    30.812
    Bin gespannt

  7. #7
    Free Mod - Das Bastel Orakel
    Ersteller dieses Themas
    Avatar von bundymania
    Dabei seit
    10.08.2008
    Ort
    -=- Bastelorakel Industries Worldwide Inc.
    Beiträge
    1.726
    fertig
    Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch,
    ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.

    (Konrad Zuse)




  8. #8
    Hardwaregott Avatar von Insertcity
    Dabei seit
    04.05.2009
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.752
    Super Roundup.
    Der Blackice 560 hat schon Hammer werte aber den bringst ja Nirgends unter

    Intel Core i5 750 @ 4,0 GHz @ Heatkiller 3.0 /EVGA P55 FTW/G.Skill Eco 1600 CL7/Sapphire HD 6870
    SATA Samsung 5oo GB HDD/Cougar CMX550/Lian Li PC-A70/Laing @ AC Deckel/XSPC RX360+RX240/Aquaero 4.00
    Wasserkühlungsbeispiele für jeden Geldbeutel
    Review´s Guide´s und Links rund um das Thema Wasserkühlung
    Das Schwarze mit dem Orangen Touch
    Casemoddingprojekt 2010 OCStation




  9. #9
    Free Mod - Das Bastel Orakel
    Ersteller dieses Themas
    Avatar von bundymania
    Dabei seit
    10.08.2008
    Ort
    -=- Bastelorakel Industries Worldwide Inc.
    Beiträge
    1.726
    Tjo, da müsste wohl erst noch nen passendes Gehäuse entwickelt werden Es kommt ja bald dieses heftige EVGA Board mit 2x S1366 und 7x PCI-E raus, das auch in kein normales Case passt, das könnte man dann direkt in Sachen Entwicklung verbinden
    Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch,
    ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.

    (Konrad Zuse)




  10. #10
    Hardwaregott Avatar von Insertcity
    Dabei seit
    04.05.2009
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.752
    Das wäre mal ein Klasse Projekt Casecon mit 560er Radi und dem Board.
    Suche Sponsor bitte per PN Melden

    Intel Core i5 750 @ 4,0 GHz @ Heatkiller 3.0 /EVGA P55 FTW/G.Skill Eco 1600 CL7/Sapphire HD 6870
    SATA Samsung 5oo GB HDD/Cougar CMX550/Lian Li PC-A70/Laing @ AC Deckel/XSPC RX360+RX240/Aquaero 4.00
    Wasserkühlungsbeispiele für jeden Geldbeutel
    Review´s Guide´s und Links rund um das Thema Wasserkühlung
    Das Schwarze mit dem Orangen Touch
    Casemoddingprojekt 2010 OCStation




  11. #11
    Intelligenzbolzen Avatar von ExTrEmE
    Dabei seit
    12.01.2008
    Beiträge
    280
    wirklich schöner test


  12. #12
    Free Mod - Das Bastel Orakel
    Ersteller dieses Themas
    Avatar von bundymania
    Dabei seit
    10.08.2008
    Ort
    -=- Bastelorakel Industries Worldwide Inc.
    Beiträge
    1.726
    Danke !
    Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch,
    ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.

    (Konrad Zuse)




  13. #13
    Free Mod - Das Bastel Orakel
    Ersteller dieses Themas
    Avatar von bundymania
    Dabei seit
    10.08.2008
    Ort
    -=- Bastelorakel Industries Worldwide Inc.
    Beiträge
    1.726
    Die SR1 Radis von Black Ice wurden übrigens mittlerweile im Preis gesenkt bei Caseking ! Das ist mir heute aufgefallen, weil ein Kumpel einen bestellen wollte
    Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch,
    ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.

    (Konrad Zuse)




  14. #14
    Bastl-Wastl Avatar von Ewu80
    Dabei seit
    07.01.2008
    Ort
    Augsburg/Haunstetten
    Beiträge
    14.163
    Na endlich, der Preis war schon etwas überzogen im gegensatz zur Konkurenz, Verarbeitungsmäßig ist er aber die erste wahl!

  15. #15
    Schöner Test, Danke.
    Frage; Gibt's für EVGA P55 FTW 200 noch andere Kühler, als die von AnFi-Tec?
    LIAN LI PC A77A | TAGAN BZ 700W | EVGA P55 FTW 200 | INTEL i7 875k | 4x 2 GB CORSAIR XMS3 PC-16000 | 2x EVGA GTX460 1024 SC EE | CREATIVE X-Fi SB Fatal1ty-Champion-Series | SCYTHE Orochi

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 08:24
  2. [Review] SIZE MATTERS: 22 Radiatoren für 140mm Lüfter im Mega Vergleichstest !
    Von bundymania im Forum Wasserkühlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.08.2011, 13:56
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 23:43
  4. [Ankündigung] Magicool bringt neue 140mm Radiatoren und einen neuen CPU-Kühler auf den Markt
    Von Wassermann im Forum Support-Forum von Aquatuning
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 16:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •