Hallo Gast! Für vollständigen Zugriff auf das Forum sollten Sie sich jetzt kostenlos registrieren!
  • Gigabyte G1.Sniper M3 goes LN2

    Mit größter Aufmerksamkeit schauten wir uns bereits auf der CeBIT die neuesten Mainboards der Ivy-Bridge-Generation an und so waren wir um so gespannter, als wir einer Einladung von Gigabyte Germany in Hamburg am 17.03.2012 folgen durften. Dort hatten wir vorab schon die Möglichkeit, einen Blick auf die Premium Mainboards von Gigabyte mit der neuesten "All-Digital-Engine-Design" für die PWMs zu werfen und konnten uns mit dem GA-Z77X-UD5H und GA-Z77X-D3H der "Panther Point" Generation vertraut machen. Auch wenn der Z77-Chipsatz für Intel-Core-Prozessoren der dritten Generation, auf Basis des Sockel LGA 1155 von vielen Herstellern immer noch mehr als gehyped wird, sollte dabei nicht vergessen werden, dass der LGA 2011 immer noch Intels Flaggschiff ist. Im Portfolio mit Intel-Z77-Chipsatz bietet der taiwanesische Hersteller Gigabyte neben dem hier getesteten G1.Sniper M3 noch folgende Mainboards an: G1. Sniper 3, GA-Z77X-UD5H mit und ohne WiFi, GA-Z77X-UD3H mit und ohne WiFi, GA-Z77-D3H, GA-Z77-DS3H, GA-Z77P-D3, GA-Z77MX-D3H und schlussendlich noch das GA-Z77M-D3H. Ein durchaus großes Repertoire wie wir finden. In diesem Review werden wir unseren heutigen Stargast genauer vorstellen und auch mit flüssigem Stickstoff zeigen was in dem kleinen Ableger des G1. Sniper 3 im µATX-Format steckt. Wie sich das Motherboard gegen andere Wettbewerber behaupten kann, klären wir im folgendem Test. Wir wünschen euch nun viel Spaß beim Lesen.





    Zuvor gilt jedoch unser herzlicher Dank Gigabyte sowie Intel und Kingston, die dieses Review erst möglich gemacht haben.
    Autor: Thomas Lange (mongobart)






    Kommentare 1 Kommentar
    1. Avatar von Ralf
      Ralf -
      Klasse Test!